Kalenderverfügbarkeit in Acuity Scheduling gruppieren

Weise Termine basierend auf der Priorität oder anhand eines Round-Robin-Verfahrens zu.

Wenn du eine Terminart in mehr als einem Kalender anbietest, müssen Kunden standardmäßig einen der Kalender auswählen, um die verfügbaren Zeiten der Terminart anzuzeigen. 

Um alle möglichen Terminzeiten kalenderübergreifend anzuzeigen, verwende die gruppierte Verfügbarkeit. Nachdem Kunden eine Zeit ausgewählt haben, wird der Termin entweder mithilfe einer Prioritäts- oder einer Round-Robin-Methode zu einem Kalender hinzugefügt. 

Tipp: Wenn du nur einen Kalender hast, sind einige der unten beschriebenen Einstellungen nicht sichtbar und du kannst deine Kalender nicht gruppieren.

Gruppierung automatisch, optional oder nicht verfügbar machen

Du hast drei Optionen für die Gruppierung der Verfügbarkeit:

  • Automatisch gruppieren – Kunden wählen keinen Kalender aus. Wenn sie eine Terminart auswählen, zeigt Acuity ihnen alle möglichen Terminzeiten an. Dies vereinfacht das Buchen und blendet die Liste der verfügbaren Kalender aus.
  • Gruppierung als Option anbieten – Acuity umfasst die Option Alle verfügbaren in deiner Liste von Kalendern. Kunden, die auf diese Option klicken, sehen alle möglichen Terminzeiten. Dies ist das Standardverhalten, wenn du zwei oder mehr Kalender hast, die dieselbe Terminart anbieten.
  • Gruppierung verhindern – Acuity listet die spezifischen Kalender auf, die verfügbar sind. Kunden müssen einen auswählen, um die verfügbaren Terminzeiten anzuzeigen.

Standardmäßig ist die Gruppierung der Verfügbarkeit aktiviert, wenn du mindestens eine Terminart hast, die in zwei oder mehr Kalendern angeboten wird. Um das zu ändern:

  1. Klicke in Acuity auf Erscheinungsbild anpassen und dann auf Optionen für Termin-Seite.
  2. Wähle eine Option für die Kalender-Gruppierung aus:
    • Durch Kalender: Verfügbarkeit gruppieren und automatisch einen verfügbaren Kalender auswählen erfolgt die Gruppierung automatisch.
    • Durch Kalender: Option „Beliebig verfügbar“ aus der Kalenderliste ausblenden wird die Kalender-Gruppierung verhindert.
  3. Klicke auf Änderungen speichern.

Lege die Terminzuweisung in Acuity fest, wenn die Verfügbarkeit gruppiert wird

Wenn die Kalender-Gruppierung aktiviert ist, weist Acuity deinen Kalendern Termine auf zwei Arten zu:

  • Rundlauf – Acuity weist Termine einem Kalender zu, der zur gewünschten Zeit des Kunden offen ist und an diesem Tag die wenigsten anderen Termine hat. Dies ist das Standardverhalten, wenn du die Kalender-Gruppierung aktiviert hast.
  • Priorität – Acuity geht die Liste der Kalender in deinen Verfügbarkeitseinstellungen der Reihe nach durch, bis ein Kalender mit dem gewünschten offenen Zeitfenster gefunden wird.

So legst du fest, wie gruppierte Termine zugewiesen werden:

  1. Klicke in Acuity auf Erscheinungsbild anpassen und dann auf Optionen für Termin-Seite.
  2. Wähle eine Option für die Kalender-Gruppierung aus:
    • Kalender: Verfügbarkeit gruppieren und automatisch einen verfügbaren Kalender für Round-Robin auswählen.
    • Kalender: Kalender mit „Beliebig verfügbar“ anstelle von Round-Robin für Priorität priorisieren.
  3. Klicke auf Änderungen speichern.

So werden Kalender priorisiert

Wenn du Kalender basierend auf der Priorität anstelle der Anzahl der anstehenden Termine zuweist, ordnet Acuity Kalender basierend auf der Liste der Kalender in deinen Verfügbarkeitseinstellungen ein.

Um die Reihenfolge deiner Kalender zu überprüfen, klicke in Acuity auf Verfügbarkeit. Die Kalender werden in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Um die Reihenfolge zu ändern, füge Leerzeichen vor den Namen der Kalender hinzu. Diese Leerzeichen werden so gezählt, dass sie vor dem Buchstaben A stehen, werden aber Kunden nicht angezeigt. Siehe das folgende Beispiel:

Vor Leerzeichen Nach Leerzeichen Wird Kunden angezeigt als
Anna __Chris Chris
Bernd _Bernd Bernd
Chris Anna Anna
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 1 fanden dies hilfreich