Deine Acuity-Kunden können Termine selbstständig vereinbaren, verschieben und absagen. In dieser Anleitung werden die verschiedenen Möglichkeiten erklärt, wie Kunden Termine buchen und selbst verwalten können. Sie beschreibt den Ablauf, dem deine Kunden folgen. Einige Details wie etwa der genaue Wortlaut der Buttons variieren jedoch je nach deinen Einstellungen.

Das Verfahren selbst zu testen ist außerdem eine gute Möglichkeit, um zu erfahren, wie deine Online-Buchung funktioniert.

Tipp: Du und deine Mitarbeitenden könnt auch über deinen Acuity-Kalender Termine für Kunden buchen.

So buchen Kunden Termine

Kunden buchen Termine über den Termin-Block, den auf einer Webseite eingebetteten Terminplaner, wenn diese nicht den Termin-Block verwendet, oder über deine Termin-Seite.

Um Termine zu buchen, müssen Kunden folgendermaßen vorgehen:

  • Wenn du deine Terminarten in Kategorien gruppiert hast, wählen Kunden zunächst eine Kategorie aus.
  • Anschließend folgt die Wahl der Terminart.
  • Wenn du mehr als einen Kalender hast, wählen Kunden einen Kalender aus. Du könntest beispielsweise einen Kalender für jeden Haarstylisten oder für jeden Bürostandort haben. Du kannst Kunden auch die Möglichkeit geben, einen beliebigen verfügbaren Kalender auszuwählen, damit sie aus so vielen offenen Terminen wie möglich auswählen können. 
  • Kunden wird eine Liste verfügbarer Terminfenster angezeigt, aus denen sie auswählen können. Abhängig von den von dir ausgewählten Optionen kann der Kunde auch ein anderes Datum und eine andere Uhrzeit hinzufügen oder den Termin als wiederkehrenden Termin festlegen.
  • Die Kunden geben nun Namen, E-Mail-Adresse und Telefonnummer ein. Wenn du zusätzliche Fragen mithilfe von Aufnahmeformularen hinzugefügt hast, werden diese ebenfalls beantwortet.
  • Wenn du Zahlungen bei der Buchung akzeptierst, geben Kunden ihre Zahlungsinformationen ein. Wenn du einen Gutschein eingerichtet oder ihnen ein Paket, einen Geschenkgutschein oder ein Abonnement verkauft hast, geben sie diese Informationen ebenfalls an dieser Stelle ein.
  • Kunden werden auf eine Bestätigungsseite mit ihren Termindetails weitergeleitet. Sie erhalten außerdem eine Bestätigungs-E-Mail mit den Termindetails und einer Kalendereinladung.
Hinweis: Acuity Scheduling verwendet unsichtbares Google reCAPTCHA auf der Buchungsseite für Kunden verwenden, um deinen Terminplaner und deine Kunden zu schützen. Deine Kunden müssen bei der Buchung keine zusätzlichen Schritte unternehmen. Wenn sie beginnen, ihre persönlichen Daten und Zahlungsinformationen einzugeben, wird das Google reCAPTCHA-Abzeichen in der unteren rechten Ecke der Seite angezeigt.

Tipps:

So verschieben Kunden Termine

Um Termine zu verschieben, klicken Kunden in der ersten Bestätigungs-E-Mail, die sie nach der Buchung erhalten, auf Termin ändern/stornieren. Dadurch kehren sie zu ihrer Bestätigungsseite zurück, wo sie auf Termin verschieben klicken können, um ein neues Datum und eine neue Uhrzeit auszuwählen. Es werden nur verfügbare Zeiten angezeigt.

Wenn sie die Terminverschiebung abgeschlossen haben, werden sie zu einer aktualisierten Bestätigungsseite weitergeleitet und erhalten eine E-Mail mit den Details ihres aktualisierten Termins.

Denk daran:

  • Kunden können nur ein neues Datum und eine neue Uhrzeit auswählen. Für weitere Änderungen musst du den Termin intern bearbeiten – über den Acuity-Kalender.
  • Deine Einschränkungen für die Terminplanung regeln, wie kurz vor einem Termin Kunden diesen verschieben können. Du kannst z. B. verhindern, dass Kunden ihre Termine innerhalb von zwei Stunden vor der ursprünglichen Terminzeit verschieben.
  • Kunden können jeweils nur einen Termin verschieben. Wenn Kunden mehrere Termine in einem einzigen Besuch bei deinem Terminplaner buchen, verlinkt die Bestätigungsseite auf jeden einzelnen Termin. Kunden können den Links folgen, um jeden Termin separat zu verschieben.

So kündigen Kunden Termine

Um Termine zu stornieren, klicken Kunden in der ersten Bestätigungs-E-Mail, die sie nach der Buchung erhalten, auf Termin ändern/stornieren. Dadurch werden sie zu ihrer Bestätigungsseite zurückgeleitet, wo sie kündigen können.

Nach der Stornierung werden sie zur Termin-Seite für Kunden weitergeleitet, auf der ihre Stornierung bestätigt wird, und erhalten eine Absage-E-Mail.

Denken Sie daran: 

  • Deine Einschränkungen für die Terminplanung regeln, wie kurz vor einem Termin Kunden absagen können. So kannst du beispielsweise verhindern, dass Kunden ihre Termine innerhalb von 24 Stunden absagen.
War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 8 fanden dies hilfreich